Sie sind nicht angemeldet.

Anzeige

Anzeige

   
 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wohnwagen-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HarryB66

Foren-Camper

  • »HarryB66« ist männlich
  • »HarryB66« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 7. Januar 2009

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Betriebsrat

Hobbys: Computer

Zugfahrzeug: VW-Touran 1,4 TSI

Wohnwagen: Weinsberg CaraOne 500XD

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Februar 2010, 21:23

220 Volt Heizpatrone im Kühlschrank ohne Ausbau tauschen.

Hallo
Ich habe heute meine 220V Heizpatrone im eingebauten Kühlschrank gewechselt.
Hier mein Bericht:

ACHTUNG WICHTIG schaltet Eure 220Volt Versorgung aus und trennt Euer Wohnwagen vom 220 Volt Netz.


Da meine Lüftungsklappen für den Kühlschrank defekt waren habe ich bei dem Tausch auch gleich die Deckel gewechselt.
Hat auch den Vorteil das man mehr Platz zum arbeiten hat.

Das nächste Foto zeigt die die Schutzhülle geschlossen.

und geöffnet, ich habe den Metallfalz ein mit einem Schraubenzieher auf gebogen.
In der Mitte seht Ihr den Heizstab für 12 und 220 Volt. Der 220Volt hat eine Metallklammer um den Plastikschlauch.

So sieht der neue Heizstab aus.

Wenn ihr die Kabelbinder abschneidet kann man den Heizstab nach oben herausziehen.
Auf dem Foto wurde bereits der neue in die Röhre eingeschoben.

Die alte Leitungen habe ich so abgeschnitten das ich gut arbeiten kann.
Die rechten 3 Drähte sind die alten Leitungen und kommen von vorne. Die linken sind vom neuen Heizstab. Ich habe die Leitung einfach abgeschnitten.

Das ganze habe ich mit Quetschverbinder verbunden. Schraubverbindungen (Lüsterklemmen) wollte ich nicht nehmen da sie sich lösen könne.


Das ganze wurde noch mit Isolierband isoliert und mit Kabelbinder befestigt.
Das größte Problem war die Isolierung der Blechpatrone wieder zu schließen. Aber das geht auch mit etwas Probieren.
Die ganze Geschichte hat etwa 1 Stunde gedauert.
Er war bei mir auf jeden Fall einfacher als den Kühlschrank auszubauen.

Bei Fragen bitte melden.
Gruß Harry

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HarryB66« (8. April 2011, 19:27) aus folgendem Grund: Die Bilder wurden wieder hochgeladen und eingefügt.


Setra1

Foren-Camper

  • »Setra1« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Januar 2009

Beruf: Rentner

Hobbys: Technische +Holzarbeiten jeder Art

Wohnwagen: Fendt 560 TG

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. März 2010, 00:33

Moin Prima Bericht! Auf jeden Fall kann damit jeder sehen wie so ein Fehler in Eigenleistung behoben werden kann.Nochmals Danke .Herzlichst SETRA 1 :ok

Sven aus Bremen

Foren-Camper

  • »Sven aus Bremen« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Februar 2010

Wohnort: Bremen

Beruf: Medientechniker

Hobbys: Computer, Camping, Motorrad

Zugfahrzeug: Dacia MCV 1.6 16V

Wohnwagen: Bürstner Ventana 400TS Avantgarde

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. März 2010, 09:05

Das ist ja toll, dass das auch so geht. Bei meinem Kühlschrank war auch die 230V-Patrone kaputt. Da ich aber nicht wusste, wo genau die sitzt, musste ich den Kühlschrank ausbauen. Blöd war nur, das fast der ganze Küchenblock dafür zerlegt werden musste (damals noch Hobby 545TK, Bj.96). Da habe ich für Aus- und Wiedereinbauen sehr viel länger gebraucht.
Danke für deinen Tip für das nächste mal.
Viele Grüße von der Weser, Sven

HarryB66

Foren-Camper

  • »HarryB66« ist männlich
  • »HarryB66« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 7. Januar 2009

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Betriebsrat

Hobbys: Computer

Zugfahrzeug: VW-Touran 1,4 TSI

Wohnwagen: Weinsberg CaraOne 500XD

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. März 2010, 22:36

Hallo Sven
das gleiche Problem war bei mir auch und ich hatte keine Lust meinen Küchenblock auszubauen.

Direkt daneben sitzt ja auch der 12 Volt Heizstab. Den kann man genau so wechseln.

Gruß Harry

funny66

Foren-Camper

  • »funny66« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. März 2007

Wohnwagen: Hobby 560 KMFe

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. August 2010, 18:10

danke für den klasse Tipp - habe noch eine Frage

Hallo Zusammen,

Ihr schreibt, dass es 2 verschiedene Heizstäbe für 12 bzw 230 Volt gibt. Ich habe aktuell das Problem, dass mein Dometic weder auf 12 noch auf 230 Volt kühlt. Über Gas funktioniert er wunderbar. Das würde ja bedeuten, dass hier auf einen Schlag beide Heizstäbe defekt wären.
Könnte es an etwas anderem liegen ?

Viele Grüße und danke für die Unterstützung
Frank aus Balingen

ekobra

Foren-Camper

  • »ekobra« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. September 2008

Wohnort: Raum Leipzig

Beruf: Textilingenieur

Zugfahrzeug: Toyota RAV4

Wohnwagen: Eifelland

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. August 2010, 18:32

Zitat

Das würde ja bedeuten, dass hier auf einen Schlag beide Heizstäbe defekt wären.
Nichts ist unmöglich!
Ich würde zunächst einmal feststellen, ob die Heizstäbe überhaupt Strom bekommen, dann evtl. mit einem einfachen Messgerät auf Durchgang prüfen.
Eberhard

HarryB66

Foren-Camper

  • »HarryB66« ist männlich
  • »HarryB66« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 7. Januar 2009

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Betriebsrat

Hobbys: Computer

Zugfahrzeug: VW-Touran 1,4 TSI

Wohnwagen: Weinsberg CaraOne 500XD

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. August 2010, 19:42

Das kann schon sein.
Hast du 2 Lampen an deinem Kühlschrank für 12 und 230 Volt?
Wenn ja leuchten die beim einschalten?
Der 230Volt Heizstab wird bei mir über einen Thermostat geregelt, der 12 Volt ist nach dem einschalten immer an.

Gruß Harry